Backe backe Brötchen :-D

Was gibt es Schöneres als leckere, warme und frische Brötchen.

Selbst gebacken schmecken sie natürlich am Besten.

Doch früher hab ich mich nicht so recht darüber getraut.

Nun aber wollte ich es mal probieren.

Was soll ich sagen. Für das Erste mal nicht so schlecht.

Die Übung macht bekanntermassen den Meister.

Was sagt ihr dazu?

Selbstgemachte

Kräuterbrötchen 🙂
Zutaten für ca. 10 – 12 Stück:

500 g Mehl

1 Pkg. Trockenhefe

250 ml lauwarmes Wasser

1 TL Zucker

1 TL Salz

50 ml Olivenöl

50 g gemischte frische Kräuter

( Rosmarin, Thymian, Majoran, Petersilie )

Backpapier für das Blech
Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Trockenhefe vermischen.Wasser, Zucker, Salz und Olivenöl zugeben.
  2. Die verlesenen Kräuter unter die Mehl Mischung heben und das ganze mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten geschmeidigen Teig verkneten.
  3. Den Teig an einem warmen Ort in einem Körbchen oder einer Schüssel zugedeckt eine halbe Stunde zur doppelten Menge aufgehen lassen.
  4. Anschliessend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal mit bemehlten Händen kräftig durchkneten und daraus kleine Brötchen formen.
  5. Nochmal kurz gehen lassen und bei 200-220 Grad im vorgeheizten Rohr 15 – 20 min backen.

Nach Ende der Backzeit die fertigen Brötchen aus dem Backrohr nehmen und noch warm servieren.

Mhmm…Guten Appetit und viel Spass beim Ausprobieren! 🙂

Die vielfältige Nudel :-)

Hallo Burschen und Mädls!

Ich zeig euch mal was man aus übrig gebliebenen Nudeln noch alles machen kann.

Es ist doch jedem schon mal passiert das man zu viel Pasta gekocht hat.

Aber wohin damit. 

Hmm …

Passend für Partys und Feiern oder auch als schnelles Abendessen und nicht nur im Sommer sondern zu jeder Jahreszeit sehr lecker.

Das ist mein….

Nudelsalat 🙂
Zubereitung für 2 Personen:

250 g Penne oder beliebige Nudeln

1 Zwiebel

100 g Schinken

1 Paprika

150 g Blauschimmelkäse ( Österkron )

Salz und Pfeffer

Schnittlauch

Petersilie

Curcuma

ein Spritzer Haselnussöl oder Olivenöl

Majonnaise oder Joghurt 

Wahlweise auch Sauerrahm möglich

(Nach Belieben)
Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsanweisung garen.

Abgiessen und erkalten lassen.

Zwiebel schälen und kleinschneiden.

Schinken und Käse fein schneiden.

Paprika waschen, entkernen und würfeln.

Alle Zutaten miteinander zu den Nudeln geben und abschmecken.

Sehr genussvoll.
Viel Spass beim Ausprobieren! 🙂

Pasta, Pasta …. :-)

Hallo Freunde …

Nichts geht über eine leckere Bolognese.

Dabei kommt es auf die richtige Würze an.

Ich experimentiere ja gerne mit Gewürzen.

Davon hab ich auch mehr als genug.

Ich weiss nicht wie es euch geht.

Seht selbst…
Penne Bolognese 😀

Zutaten für ca. 4 Portionen:

300 g Penne

500 g Hackfleisch ( Faschiertes gemischt )

2 Zwiebeln

2 Paprika

2 Zehen Knoblauch

1 EL Tomatenmark

500 g Passierte Tomaten

Salz und Pfeffer

1 TL Basilikum

1 TL Rosmarin

1 TL Oregano

1 TL Majoran

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Paprika Edelsüss

Etwas Öl zum Anbraten
Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und kleinschneiden.

Paprika waschen, auseinander schneiden, entkernen und würfeln.

Das Fleisch in einer grossen Pfanne gut anbraten .

Zwiebel und Knoblauch zugeben und mitbraten. Paprika ebenso.

Mit dem Tomatenmark versehen.

Würzen und die passierten Tomaten zugeben.

Alles zusammen verrühren und 10 min köcheln lassen.

Die Nudeln nach Packungsanweisung al dente garen.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Wasser abgiessen und die Penne unter die Bolognese mischen.

Mit geriebenem Parmesan bestreuen und geniessen.
Mhmm…ein Gedicht!

Der Kreuzkümmel gibt dem Gericht das gewisse Etwas! 🙂

Viel Spass beim Ausprobieren!

Putenschnitzel mediterran mit Kartoffeln :-)

Hallo meine Lieben!

Das Schnitzel ist in vielerlei Hinsicht sehr beliebt. Nicht nur von einer Panade umhüllt oder auch naturbelassen.

Ich hab mal eine Variante ausprobiert die nicht nur schmeckt sondern auch besonders leicht und schnell in der Zubereitung ist. Tomate und Mozzarella harmoniert für mich perfekt nicht nur im Sommer sondern auch auf einem Schnitzel.

Dazu hier mein Rezept.

Zutaten für ca. 3 Personen:

500 g Putenschnitzel

3 Tomaten

3 Kugeln Mozzarella

Salz und Pfeffer
Zubereitung:

Schnitzel waschen, trockentupfen und etwas klopfen.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

Kurz auf beiden Seiten scharf anbraten.

Mit Tomate und Mozzarella abwechselnd in einem Bräter oder einer Auflaufform belegen.

Etwas mediterranes Gewürz darauf verteilen und bei 180 Grad ca. 15-20 min im Rohr garen.

Kartoffeln schälen und ca 25 min kochen lassen.

Mhmm…

Gutes Gelingen! 🙂

Faschierter Braten mit Kartoffeln :-)

Hallo meine Lieben!

Ich hoffe ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht.

Wir waren auf einem Schiff und haben ein tolles Galadinner genossen.

Auf der MS Johanna.

Sehr empfehlenswert kann ich nur sagen.

Heute gab es dann einen leckeren Braten.

Manche sagen “Falscher Hase”

Oder auch Hackbraten.

Der Begriff ” Falscher  Hase ” kommt übrigens davon weil man ihn an Ostern auch gerne mit einem Ei im Inneren isst und das wird abgeleitet vom Hasen der die Eier bringt.

Man kann ihn natürlich mit allem füllen wozu man Lust hat. Sowohl Eier als auch Speck oder Gemüse.

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ich mag ihn ganz gerne ungefüllt und mit einer leckeren Sauce.

Dazu Kartoffeln und ein beliebiger Salat.
Zutaten für ca 4 Personen:

500 g Faschiertes ( Hackfleisch )

5 Scheiben Toastbrot

4 Schnitten dunkles Brot

( zb. Roggen oder Dinkel oder

 Vollkornbrot )

Etwas Milch zum Übergiessen des Brotes

100 g Semmelbrösel

2 Zwiebeln

2 Zehen Knoblauch

Salz und Pfeffer

Etwas Senf

Etwas Tomatenmark

Rosmarin

Thymian

Petersilie

Paprikapulver edelsüss

1 Ei

200 g Kartoffeln

750 ml Suppenbrühe

Etwas Butter

125 ml Cremefine oder Sahne
Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und ca. 25 min garen.

Das Brot zerkleinern und mit etwas Milch übergiessen.

Das Hackfleisch mit allen übrigen Zutaten vermengen.

Würzen und zu einem Braten formen.

In einen geeigneten Bräter geben und sowohl unten als auch oben mit Butter versehen.

Mit 750 ml Suppenbrühe übergiessen und bei 200 Grad ca. 55 Minuten ins vorgeheizte Backrohr schieben.

Ich finde einen Bräter am Besten.

Da kann man den Deckel draufgeben und so geht keine Hitze verloren. Man spart sich auch das lästige Putzen des Ofens danach.

Der Braten sollte alle 15 min mit Suppe übergossen werden damit er nicht austrocknet.

In den letzten 7 Minuten hab ich noch 125 ml Cremefine zugegeben. Also unter die Suppe gerührt. Man kann auch den Braten damit vollenden.

Alles zusammen anrichten.

Mit Kartoffeln und Salat schmeckt der Braten einfach köstlich.:-)

Pizzazungen :-)

Diese Mini Pizzen sind nicht nur handgemacht, nein sie schmecken herrlich und rustikal.

Liegen schön in der Hand.

Auch Kinder werden sie lieben.

Mit einem geeigneten Mixer schnell und easy zubereitet.

Der Belag ist natürlich frei wählbar.

Das ist eure Entscheidung was ihr gerne habt.

Ich steh auf Schinken, Paprika, Tomaten und Champignons.:-)
Zutaten für ca. 12 Mini Pizzen:

Teig:

  • 375 g Weizenmehl ( Type 405 )
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Sauerteigpulver
  • 1 EL Malz
  • 1 Würfel Frischhefe
  • Ca. 225 ml warmes Wasser

Belag:

  • Je 1/2 rote und gelbe Paprika Schote
  • 100 g Champignons
  • 2 Tomaten
  • 150 g Gekochter Schinken
  • 250 g Geriebener Gouda

Zubereitung:

Das gesiebte Mehl mit dem Salz, dem Sauerteigpulver, dem Malz, der zerbröckelten Frischhefe und dem warmen Wasser in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig in 12 Teile teilen, zu Pizzazungen formen. Etwas ausrollen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Für den Belag die Paprika entkernen, waschen, gut abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden.

Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

Tomaten waschen, halbieren, den Strunk rausschneiden und  entkernen.

In Stücke schneiden.

Schinken in Streifen oder Stücke schneiden.

Alles auf den Teigstücken verteilen und zur doppelten Menge aufgehen lassen.

Mit dem gerieenen Käse bestreuen und bei 220 Grad im vorgeheizten Backofen 30 – 35

Minuten backen.

Nach Ende der Backzeit die Pizzazungen aus dem Rohr nehmen und noch heiss servieren.

Mhmm…herrlich dieser Duft.

Gutes Gelingen und viel Spass beim Ausprobieren! 🙂

Mini Bosna :-)

Halli hallo…

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu .

Ich hoffe ihr geniesst alle den Silvesterabend.

Lasst es krachen und feiert mit euren Lieben den Letzten Tag im Jahr.

Nun verabschieden wir uns vom alten Jahr und hoffen auf viel Glück und Gesundheit auch im nächsten Jahr.

Ich freu mich euch hier mein letztes Rezept vorzustellen.

Das würde auch gut zu einem Buffet passen.

Zutaten für 2 Personen:

300 g Mini Nürnberger

1 kleine Zwiebel

Ketchup

Curry Pulver

6 Aufbackbrötchen
Die Brötchen kann man nach Packungsanweisung im Rohr aufbacken.

Die Würstchen gut auf beiden Seiten anbraten.

Am besten wūrzt man mit Curry und etwas Ketchup .

Eine kleingeschnittene Zwiebel dazu.

Wer mag kann auch Senf mit Ketchup mischen.

Ich hab es probiert. Schmeckt lecker.
In diesem Sinne

Prosit Neujahr. 😀

Shakshuka

Hallo Leute!

🙂

Hier hab ich mal ein orientalisches Gericht für euch!

Es handelt sich um 

Poschierte Eier in einer Tomatensauce 🙂

Kommt aus dem arabischen und israelischen Raum. 

Bestehend aus Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Chili und poschierten Eiern.

In Israel wird es gerne zum Frühstück gereicht und als passende Beilage gibt es dazu Weissbrot.

Schmeckt einfach würzig und ist das Richtige für Geniesser und Feinschmecker! 🙂

Zutaten für ca 2 Personen:

3 EL Olivenöl

1 Zwiebel

1 Zehe Knoblauch

1 Paprika 5 Tomaten

Oder eine Dose Tomaten passiert

2 EL Tomatenmark

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Paprika edelsüss

Salz

Chili, Chayenne Pfeffer oder Pfeffer nach Belieben

4 Eier

Koriander

Oder glatte Petersilie
Zubereitung:

Olivenöl erhitzen.

Zwiebel , Knoblauch und Paprika unter Rühren ca. 5 min. glasig dünsten.

Tomaten, Tomatenmark und Gewürze zugeben und ca. 10 Minuten offen kochen lassen.

4 Mulden mit einem Löffel in die Mitte der Sauce drücken und die Eier reinschlagen.

Deckel drauf geben und 5 Minuten weiter kochen lassen.

Die Eier sollen innen noch angenehm weich sein.

Diese Farbe ist ein echter Hingucker.

Das macht echt was her auf dem Teller.

Zum Schluss kann man noch Kräuter drüberstreuen und mit Weissbrot servieren.
Mhmm…guten Appetit!!